Wappen mit Schrift

Allgemeine Informationen aus der Gemeinde Reinsberg

Aktuelle Informationen: in der monatlichen Ausgabe des Amtsblattes der Gemeinde Reinsberg




Unsere Vereine

Reinsberger Schützenverein 1791 e.V. lädt ein

6. Wandertag des Reinsberger Schützenverein 1791 e.V.

Am 6. Mai trafen sich diesmal die Schützenmitglieder und deren Freunde sowie Bekannte in Freiberg auf dem Schloßplatz. Wie schon aus der Vorankündigung bekannt, sollte an diesem Samstagnachmittag die Stadt Freiberg auf den Spuren von Gottfried Silbermann erkundet werden. Dazu hatten wir auch die perfekte Person gefunden, welche uns in seine damalige Zeit zurückversetzte und wir somit mit der Haushälterin des Orgelbauers die Stadt aus einer anderen Perspektive kennen lernen durften. Es ging durch die Gassen von Freiberg und viele Wanderfreunde staunten, welche schönen und interessanten Ecken Freiberg zu bieten hat. Selbst von denen, die regelmäßig in Freiberg zu tun haben, kamen erstaunliche Äußerungen: „Das habe ich ja noch gar nicht gewusst…“ oder „Hier war ich noch nicht gewesen, obwohl ich öfters in Freiberg bin…“

Parallel zu den Wanderfreunden war natürlich auch für die Mitglieder und Gäste gesorgt, welche schlecht zu Fuß sind. Diese durften dann die Stadt von einer wunderschönen Kutsche erkunden, welche vom Herrn Bothe aus Ilkendorf gelenkt wurde. So trafen wir uns immer wieder an wichtigen und interessanten Punkten, so dass alle den Erzählungen der Frau Poltermann folgen konnten. Diese ließ es sich nicht nehmen, zwischendurch ein Stück originale Freiberger Eierschecke zu reichen und zum Schluss auch einen Kräutertrunk auszuschenken. Damit sich letztendlich die Füße nach der Wanderung durch Freiberg wieder erholen konnten, kehrten alle 46 Teilnehmer in die Stadtwirtschaft gemeinsam ein. Dort wurden wir schon herzlich erwartet und der Tag konnte somit mit viel Gesprächsstoff ausklingen.

gez. Peter Hentschel

 

Verein IV. Lichtloch des Rothschönberger Stolln e. V.

01. Juli 2017 – Sommerfest und Jubelfeier – mit EinladungSommerfest Verein „15 Jahre Verein IV. Lichtloch Rsstln e.V.“ auf der Halde für Vereinsmitglieder und deren Familien, Gäste aus dem Dorf, aus anderen Vereinen usw.

02. Juli 2017 - 12. Tag der Schauanlagen anlässlich 140. Jahrestag der Eröffnung des Rothschönberger StollnFührungen über die Anlagen Lichtloch und durch die Rösche durch die Vereinsmitglieder, Betreuung von angemeldeten Gruppen und Einzelgästen

www.viertes-lichtloch.de

 

Was sonst noch interessiert

Historischer Silberbergbau im Brander Revier“ – ein Abend innerhalb der Vortragsreihe der Montanen Kulturlandschaft Erzgebirge/ Krušnohoří

Halsbrücke/Annaberg-Buchholz. Der historische Silberbergbau im Brander Revier steht im Fokus eines Vortrages am 13. Juli 2017 in der Erzwäsche (Krummenhennersdorfer Straße 2, 09633 Halsbrücke). Thomas Maruschke, Leiter des Museums „Huthaus Einigkeit“, berichtet über die einzelnen Phasen der Entwicklung des Brander Bergbaus. Er nimmt seine Gäste dabei mit zurück bis in die erste Hälfte des 13. Jahrhunderts, als der Silberbergbau im Brander Grubenfeld begann und veranschaulicht mit einmaligen Fotos diese Untertagewelt. Zuvor informiert Markus Link von der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH über den aktuellen Stand des UNESCO-Welterbe-Projektes „Montanregion Erzgebirge“. Beginn der Veranstaltung, zu der die WFE GmbH einlädt, ist 18:00 Uhr – eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Vortragsabend ist der zweite innerhalb der Veranstaltungsreihe „Die Montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří auf dem Weg zum UNESCO Welterbe“ – veranstaltet im Rahmen des grenzübergreifenden Interreg 5a-Projektes „Glück Auf Welterbe!“. Das Projekt unter Federführung der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH als beauftragte Geschäftsführung des Vereins Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V. ist auf drei Jahre angelegt und ermöglicht beiderseits der Grenze umfassende Kommunikations- und Präsentationsmöglichkeiten begleitend zur Welterbe-Bewerbung der Region. Gemeinsam mit den Projektpartnern Tourismusverband Erzgebirge e. V. und Montanregion Krušné hory – Erzgebirge o.p.s. soll die „Montanregion Erzgebirge“ als eine weltweit einzigartige Industriekulturlandschaft bei unterschiedlichen Zielgruppen bekannter gemacht werden.

Weitere Projektbausteine sind u.a. die Erweiterung der Website www.montanregion-erzgebirge.de um einzelne Wissensthemen des erzgebirgischen Bergbaus sowie die digitale Vernetzung der nominierten Welterbeobjekte und weiterer wichtiger Bergbaudenkmale über sogenannte POIs (Point of Interests). Durch eine App wird dem interessierten Besucher damit das Auffinden und Kennenlernen des künftigen „Welterbes“ ermöglicht. Die EU fördert das Projekt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit einem Förderanteil von 85%.

Ansprechpartner für diese Medieninformation:
Interreg 5a-Projekt „Glück auf Welterbe“
c/o Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Markus Link
Telefon: 03733 / 145124
link@wfe-erzgebirge.de

  

nach oben

    



weiter


Diese Seite ist ein Service der Gemeinde Reinsberg.
www.gemeinde-reinsberg.de

Impressum und Kontakthinweise

Reinsberg, 06/2017