Wappen mit Schrift
Logo BadePark Reinsberg

Logo Klosterbezirk Altzella

Ortsteil Hirschfeld

Hirschfeld wurde um das Jahr 1158 gegründet. Ursprünglich hieß der Ort Hersvelt, der Name änderte sich mehrmals, seit 1550 trägt er den Namen Hirschfeld. Ausgangspunkt für die Dorfgründung war das Rittergut. Es siedelten sich Bauern an. Später kamen Gewerbe dazu, welche die Landwirtschaft unterstützten. An Sehenswürdigkeiten gibt es mehrere unter Denkmalschutz stehende Gebäude, z. B. das Herrenhaus des Rittergutes, der Gasthof "Zum Hirsch", die Kirche und die Pfarre. Die Kirche wurde schon 1214 erwähnt, in ihr ist besonders die Kreuz- oder Rippendecke sehenswert. 

 

Kirche Hirschfeld

    

Katharina von Bora, die spätere Ehefrau Martin Luthers, wurde am 29. Januar 1499 vermutlich in Hirschfeld geboren.

Besonders rege ist das Vereinsleben in Hirschfeld, so z.B. der Sportverein und der 1992 gegründete, örtliche Spielmannszug, der schon auf vielen Veranstaltungen im Ort und der Region auftrat. Im "Nossener Anzeiger" wurden schon 1867 Angaben über das Hirschfelder Vogelschießen gemacht. Mit der Jahreszahl 1863 versehen ist eine Vereinsfahne, auf deren Rückseite ein Hirsch abgebildet ist. Früher wurde zweimal im Jahr Vogelschießen abgehalten - eine Woche vor Pfingsten vom Verein "Schießklub Tell" und 5 Wochen später von den Bauern. Das Vogelschießen fand bis in die 50er Jahre statt. Nach 1945 nur noch mit Armbrust, da die Stopfflinten an die Rote Armee abgegeben werden mussten. 1951 war es auch damit vorbei, da ein eifriger Deutschenboraer Polizist die Armbrust als Waffe sah, dies meldete, worauf die Armbrüste beschlagnahmt wurden. Am 01.12.1994 war im örtlichen Vereinshaus Böhmer die Wiedergründungs-Versammlung des Schießklubs "Tell" e.V., der jetzt mit Handfeuerwaffen schießt.

    

Schießstand des Schießclubs "Tell" Hirschfeld

 

weiter


Diese Seite ist ein Service der Gemeinde Reinsberg.
www.gemeinde-reinsberg.de

Impressum und Kontakthinweise

Reinsberg, 07/2000